„Die Presse“ vom 03.03.2010                               Seite: 26 Eine Rehabilitierung wird schwierig Zur Debatte um die Opfer des Austrofaschismus. von Rupert Klieber Erneut kreist die Diskussion um den Begriff „Faschismus“. Zuletzt fragte Harald Walser („Presse“, 18. 2.), wie sonst man ein System nennen soll, das Parteien verbot, Parlament und Verfassungsgerichtshof lahmlegte, politische Gegner in Lager steckte? Nun, wie wäre es mit Diktatur? […]

„Vorarlberger Nachrichten“ vom 10.08.2009                   Seite: A6 Ressort: Lokal GASTKOMMENTAR Auf der Bahre zum Galgen Arnulf Häfele Vor drei Tagen haben der grüne Bildungssprecher Harald Walser und der Justizsprecher Albert Steinhauser im Nationalrat einen denkwürdigen Entschließungsantrag eingebracht. Er beschäftigt sich mit einem tragischen Jahrestag. Vor 75 Jahren wurde der Aufstand der Arbeiter gegen das totalitäre Dollfuß-Regime blutig niedergeschlagen. Walser und Steinhauser […]

„Der Standard“ vom 08.08.2009                             Seite: 30 Ressort: KDA Das Offensichtliche benennen Dollfuß und kein Ende: Erwidernde Anmerkungen zum Bemühen, den Ständestaatskanzler zu „verstehen“. Und ein Plädoyer für die Aufhebung der Standrechtsurteile gegen die Februarkämpfer. Florian Wenninger* Der 75. Todestag von Engelbert Dollfuß treibt seltsame Blüten. Der Historiker Kurt Bauer wollte an dieser Stelle „Dollfuß verstehen“. Erst Wirtschaftskrise, Koalitionspartner und die […]

„Der Standard“ vom 08.08.2009                             Seite: 30 Ressort: KDA LESER STIMMEN Kindermann wehrt sich Betrifft: „Wirklich Hitlers erstes Opfer?“ von Lucile Dreiedemy der Standard , 27. 7. 2009 Frau Dreidemy unterstellt mir in og. Kommentar, mir genüge das bloße Faktum der Ermordung von Dollfuß, um aus ihm einen Widerstandskämpfer zu machen. Doch mein auch in ihrem Institut vorhandenes Buch („Österreich gegen […]

„Der Standard“ vom 01.08.2009                             Seite: 30 Ressort: KDA Das Dollfuß-Syndrom Notwendige Klarstellungen zu zwei Annäherungen Betrifft: „Wirklich Hitlers erstes Opfer?“ von Lucile Dreidemy und „Dollfuß verstehen“ von Kurt Bauer der Standard , 25. 7. 2009 I Geschichte eines Buchtitels Der Standard hat dem Tod meines Großvaters Engelbert Dollfuß vor 75 Jahren eine ganze Seite gewidmet. Wenn ich aus Platzgründen nur […]

„Die Presse“ vom 30.07.2009                               Seite: 26 Dank vom Hause Österreich Anmerkungen zur längst fälligen Würdigung von Engelbert Dollfuß. von Gottfried-Karl Kindermann Die Presse“ vom 25. Juli mit ihren Beiträgen von Dr. Walterskirchen und Hans Werner Scheidl verdient hohe Anerkennung für die längst fällige Würdigung der Rolle von Engelbert Dollfuß im Abwehrkampf gegen den Nationalsozialismus. Denn zwischen 1918 und 1933 betrachteten […]

„Der Standard“ vom 25.07.2009                             Seite: 34 Ressort: KDA Wirklich Hitlers erstes Opfer? Zur Wiedergeburt einer längst überwunden geglaubten These zu Österreichs „Anschluss“: Aus dem verpönten „Staats-Opfer“ wurde ein angeblicher „Staats-Widerstand“ und Dollfuß dessen Galionsfigur. Lucile Dreidemy* Trägt man das Licht in eine Ecke des Raumes, taucht man damit den Rest ins Dunkle,“ schreibt der Philosoph Francis Bacon. Dies lässt sich […]

„Der Standard“ vom 25.07.2009                             Seite: 34 Ressort: KDA Dollfuß verstehen Der Ständestaatskanzler und die Irrtümer der Sozialdemokratie Kurt Bauer* Dollfuß wird, so scheint es, für die Nachwelt erst ab März 1933 interessant: Als er Schritt für Schritt die Demokratie ausschaltete, als er der Sozialdemokratie mit bemerkenswerter Tücke den Garaus machte, als er sich an Mussolini anhängte und von diesem mit […]

„Die Presse“ vom 25.07.2009                               Seite: 29 Dollfuß, die Historiker und die Parteipolitik Arbeitermörder oder Heldenkanzler: Es ist noch immer nicht möglich, eine ideologiefreie Diskussion über Engelbert Dollfuß zu führen. GASTKOMMENTAR VON Gudula Walterskirchen Über beinahe alles herrscht heute Einigkeit, was die österreichische Zeitgeschichte betrifft: Man hat ein übereinstimmendes Bild von dem Ende der Monarchie und dem Entstehen der Republik, von […]

„Die Furche“ Nr. 30/09 vom 23.07.2009                     Seite: 12 Ressort: Dialog Helmut Wohnout Geschichte Im Fahrwasser Mussolinis Nach wie vor polarisiert Engelbert Dollfuß die historisch-politisch interessierte Öffentlichkeit. Der Autor, Geschäftsführer des Karl-von-Vogelsang-Instituts zur Erforschung der Geschichte der christlichen Demokratie in Österreich, unternimmt den Versuch einer kritischen Würdigung – zum 75. Jahrestag der Ermordung des österreichischen Bundeskanzlers am 25. Juli. Wenige Wochen […]