Ich kandidiere

Bei den Grünen werden die KandidatInnen zum Nationalrat auf Landesversammlungen gewählt. Alle Mitglieder und UnterstützerInnen sind stimmberechtigt. Ich bewerbe mich auf der Wiener KandidatInnenliste für Platz 2 hinter unserer Spitzenkandidatin Ulrike Lunacek. Die Wahl findet am 10.6. statt.

Das ist mein Bewerbungstext:

30 Jahre neoliberale Politik treibt viele WählerInnen immer weiter nach rechts. Der Verlust von sozialer und wirtschaftlicher Sicherheit ist Wegbereiter nationalistischer und autoritärer Parteien. Viele bis tief in die Mittelschicht haben das Gefühl, dass ihre Lebensumstände nicht besser, sondern schlechter werden könnten.

Auch der Umweltschutz kommt so immer mehr unter Druck. Es besteht die Gefahr, dass der Retourgang eingelegt wird. Während in den USA der Klimaschutz bereits sturmreif geschossen wird, bedienen sich SPÖ, ÖVP und FPÖ einer Salamitaktik mit der langsam erkämpfte Standards zurückgeschraubt werden.

Selbst Rechtsstaat und Grundfreiheiten stehen plötzlich im Kreuzfeuer. Richter, die wie beim Flughafenurteil nicht genehm entscheiden, werden persönlich attackiert oder laut über das Einschränken der Versammlungsfreiheit nachgedacht. Werden Rechtsstaat und Grundrechte am Ende zu einer kurzen historischen Episode, die bewegten Zeiten nicht mehr trotzen konnte?

Wir Grüne sind die einzige Bewegung, die mit voller Kraft dagegenhält und diese Kurskorrektur erzwingen will. Mein zentrales Leitmotiv ist Gerechtigkeit. Gerechtigkeit im Sinn der fairen Verteilung des Reichtums und der Möglichkeiten in unserer Gesellschaft, aber auch gegenüber zukünftigen Generationen.

Wir müssen dem Geschäft mit der Angst eine Offensive der Hoffnung entgegensetzen. Letztendlich geht es um den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft, der die Qualität unserer Lebensweise bestimmt.

Einen Kommentar schreiben: