1. Der Spruch des Verfassungsgerichtshofs ist zu akzeptieren. Das Gericht hat sich ein Bild gemacht und geurteilt. Das Gericht kann und darf nicht für die Schlampereien leitender Beamten verantwortlich gemacht werden.
  2. Grobe Mängel, Schlampereien, Leichtfertigkeiten und Selbstüberheblichkeiten von manchen BeamtInnen haben zu Formfehlern geführt, die in einer Demokratie eigentlich undenkbar sein sollten. Das Wahlergebnis hat zwar dem Wählerwillen entsprochen, trotzdem verliert Van der Bellen durch diese sagenhafte Vorgangsweise vorerst seinen errungenen Sieg. Das ist bitter.
  3. Alexander Van der Bellen ist von den ÖsterreicherInnen im Mai mehrheitlich zum Bundespräsidenten gewählt worden. Daran gibt es nicht den geringsten Zweifel. Der Verfassungsgerichtshof hat ausdrücklich festgehalten, cialis kaufen zurich dass es keinerlei Anhaltspunkte für Manipulationen gegeben hat. Van der Bellen ist der gewünschte Bundespräsident der ÖsterreicherInnen.
  4. Die FPÖ und Hofer haben die Bundespräsidentenwahl verloren. Auf Grund von Formfehlern erhalten sie jetzt eine zweite Chance. Es war das Recht der FPÖ diese Formfehler geltend zu machen, politisch wäre es aber eine Verkehrung des WählerInnenwillens vom Mai, wenn Hofer im dritten Wahlgang gewinnen würde.
  5. Viele sind jetzt empört, enttäuscht oder verärgert, dass ein drittes Mal gewählt werden muss. Ich empfinde keinen Frust, sondern bin motiviert. Wir werden jetzt gemeinsam dafür kämpfen, dass Alexander Van der Bellen ein zweites Mal die Stichwahl gewinnt.

3 Kommentare bis jetzt.

  1. DI Peter Steckler sagt:

    Wo bleibt die Menschlichkeit?
    Auch wenn der Spruch des VfGh zu akzeptieren ist – wer hat dem bis heute mittags designierten neuen BP Van der Bellen zumindest „formal“ sein Bedauern ausgedrückt, dass die Stichwahl nun wiederholt werden muss? Herr Hofer? Herr Strache? Der Innenminister? Alexander Van der Bellen hatte doch nicht den geringsten Einfluss auf die seit Jahren bestehenden Unregelmäßigkeiten bei der Stimmenauszählung, die ihn letztlich (vorerst) den Sieg kosteten, er hat die Wahl auch nicht angefochten!
    In div. Social Media reiben sich FPÖ-Anhänger bereits die Hände, dass der „Alte“ einen neuerlichen Wahlkampf nicht durchstehen wird. Van der Bellen, im „besten Pensionistenalter“, hat wohl kandidiert, weil er meinte, dass er als charismatischer Politiker in den unruhigen innen- und außenpolitischen Zeiten der beste Mann als neuer BP sei – und er hat mit dieser Einschätzung ja recht behalten. Doch nun droht völlig unerwartet ein weiterer aufreibender Wahlkampf gegen die FPÖ, die alle Mittel in die Waagschale werfen wird und nur auf evtl. Schwächen des Gegenkandidaten wartet. Hoffentlich können Die Grünen, die Berater und das unterstützende Personenkomitee verhindern, dass Van der Bellen „verheizt“ wird, dass er wieder an bloß medienwirksamen „Duellen“ teilnimmt oder in „Schlammschlachten“ mit Norbert Hofer involviert wird, es hilft niemandem, wenn er zur Stichwahl-Wiederholung als bereits „angeschlagener“ Kandidat antritt …

  2. Kommunist sagt:

    Dazu braucht es aber große inhaltliche und personelle Änderungen in Österreichs Politiklandschaft – bei Van der Bellen und seinem Team, Regierung, Nationalrat, Sozialpartner, …

    Andernfalls wird die Wut immer größer. Hofer wird die BP-Wahl dann haushoch gewinnen. Leider nutzt die große Wut (die berechtigt ist) derzeit leider Norbert Hofer und der FPÖ!

  3. S.W. sagt:

    Die H.-Wähler, sind wie Verbrecher, die ihre Untaten im von ihnen selbst herbeigewählten Zwangs- und Unstaat (failed state in spe) noch gesetzlich herbei-zwingen müssen, um per Kriegsverbrechen an der eigenen Bevölkerung zu verdienen.
    mDzD:“mit Demokratie zur Diktatur“:
    Selbiges wollten ehemals eben die „immer wieder“ – Hitler-Wähler.
    Wer wählt schon gerne Feiglinge, Verbrecher, Sadisten oder Nazis?
    Muss auch mal Werbung für FPÖ und ÖVP, einige in SPÖ und auch anderen Parteien machen.
    Wählt Verbrecher, ihr habt die Chance endlich Sadisten, Verbrecher, Nazis und Sadisten zu Führern eurer Terror-Gemeinschaften zu „erwählen“.
    Wählt H wie Hitler, H wie Haltbarmilch, Leichenkonservierung und wählt, ach überlasse es doch einfach den H-Wählern, sie haben viel schlechtere Ideen für die Zukunft und auch in Werbung sind sie zu blöd um ein Lächeln in Bösartigkeit von einem Lächeln in mitfühlender Freude zu unterscheiden.
    Wollen die das überhaupt, Nein!, Wollen die den „totalen“ Krieg?
    Die müssen sogar Krieg wählen, andernfalls kämen ihre bisherigen Verbrechen noch schneller und weiter ans Licht.

    Seitdem die vereinigten IS-gleich Braunen wieder gesellschaftsfähig wurden, mussten wir erstaunt erkennen, die sind ja wirklich so eingebildet, so primitiv und bösartig. Wer hat ihnen den Teddy genommen, mit dem sie auf Kinder einschlugen?
    Wer raubte den armen Hitler-Nostalgikern das Raubgold, die Zinshäuser, die Zwangsverwaltungen und Vermögensverkehrsstellen, die Gestapo-Folteranstalten?
    Sie wollen wahlwerbend, marktschreiend fordernd ihre KZs zurück.
    Wählt die HH-konservativen Kinder- und Frauenvernichtungs-veranstalter.

    Wählt Fechter und Wahlanfechtung, als bis der Krieg beginne.
    auf den Bürgerkireg und …?

    Erwacht aus dem Albtraum würden wir euch F-Burschis nicht wählen und ihr fechtet an, weil ihr die Bürde der Kriegsverbrechen tragen werdet.
    Möglicherweise ist das doch zuviel Verantwortung?
    Wählt Sadisten und sie vergeben euch alle Schuld der von euch verursachten Verbrechen. Sie werden dafür auch im Gefängnis landen bis ans Ende eurer und Ihrer Tage.

Einen Kommentar schreiben: