Vorstellung des Buches „Das große Gefängnis“ und anschließende Diskussion zum Thema „Eingeschlossen und ausgeschlossen. Zur Ungleichbehandlung von Migrant_innen im Strafvollzugs- und Justizsystem“  Strafvollzugssystem.

Das Buch „Das große Gefängnis“ (herausgegeben von Birgit Mennel, Monika Mokre und Yassine Zaaitar) beschäftigt sich aus unterschiedlichen Perspektiven und Expertisen mit dem der unheilvollen Koppelung von Migration und Gefängnis. MigrantInnen stellen eine der wichtigsten und zahlenmäßig größten Personengruppen im Gefängnis dar. Für sie ist das „kleine Gefängnis“ Teil und verdichteter Ausdruck des großen Gefängnisses der Gesellschaft, in der sie leben und an deren Teilhabe sie systematisch gehindert werden. Das große wie das kleine Gefängnis individualisieren und moralisieren gesellschaftliche Probleme und beantworten sie mit radikalem Ausschluss.

Wir wollen nach der Vorstellung des Buches darüber diskutieren, warum MigrantInnen oft sehr viel schneller im „kleinen Gefängnis“ landen, welche Angebote ihnen im Strafvollzug offen stehen und mit welchen neuen Problemen sie nach ihrer Entlassung konfrontiert sind.
Welche Funktionen erfüllen Gefängnisse und welche spezifischen Auswirkungen haben Bestrafung und Strafvollzug auf die weiteren Lebenschancen von MigrantInnen?
Begrüßung: Alev Korun, Menschenrechtssprecherin der Grünen
Präsentation des Buches Das große Gefängnis: Birgit Mennel, Herausgeberin

Am Podium diskutieren:

Albert Steinhauser, Justizsprecher der Grünen
Josef Schartmüller, Rechtsanwalt
Matthias Morgner, Mitarbeiter im Strafvollzug
Peter Marhold, Rechtberater Helping Hands
Peter Prechtl, Vertreter der Generaldirektion für den Strafvollzug und den Vollzug

Moderation: Monika Mokre, Herausgeberin des Buches Das große Gefängnis

Wann: Donnerstag. 18. Februar 2016, 18:00
Wo: Palais Epstein, Dr-Karl-Renner-Ring 1, 1010 Wien

Einen Kommentar schreiben: