Im Zuge der Strafrechtsreform kommt es auch bei den Strafparagraphen Landfriedensbruch und Verhetzung zu Reformen. Beides löst aber bestehende Probleme nicht.

Beim Landfriedensbruch werden die Delikte eingeschränkt, die Landfriedensbruch begründen können. So soll leichte Körperverletzung und Sachbeschädigung (außer im Bereich kritischer Infrastruktur) herausfallen. Dafür wird die Größe der Gruppe, die Landfriedensbruch begehen kann von 100 auf 30 Personen heruntergesetzt. Das alles ändert nichts am Grundproblem. Personen, die sich selbst nichts zu Schulden kommen lassen haben, können ins Visier kommen nur weil sie zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort waren. Da Körperverletzung und andere Delikte ohnedies bestraft werden können, braucht es den Landfriedensbruch auch gar nicht. Jahrelang wurde er deshalb nicht angewendet und ist erst in jüngster Zeit wieder von Justiz und Polizei entdeckt worden. Daran wird sich nichts ändern, sonst hätte es diese Reform nicht gebraucht und wäre der Paragraph aus der Mottenkiste der Metternichschen Aufstandsbekämpfung – dort liegen seine historischen Wurzel – abgeschafft worden. Der neue Landfriedensbruch bekommt auch einen neuen Namen und heißt jetzt „schwere gemeinschaftliche Gewalt“. Sonst bleibt also alles beim Alten. → Wo beim Landriedensbruch die Missbrauchsgefahr liegt

Beim Verhetzungsparagraph geht es darum die zunehmende Flut an aufhetzerischen und menschenverachtenden Postings, die oft gewalttätige Stimmung im Internet verbreiten und ein feindliches Klima erzeugen sollen, strafrechtlich entgegen zu treten. Im Kern verfehlt die Reform ihr Ziel komplett. Zwar wurde die Personengruppe, die diese Hetze erreichen muss auf 30 Personen reduziert, nur war das nicht das Problem. Hasspostings beispielsweise auf Facebook haben in Regel einen ohnedies viel größeren Adressatenkreis. Da man aber nicht größere Stammtischrunden (so wird das tatsächlich begründet) ins Visier des Strafgesetzes bringen will, wurde der Vorsatz verschärft. Der Hetzer muss gerade die Absicht haben, die Menschenwürde zu verletzen oder einzelne geschützte Gruppen verächtlich zu machen. Bisher hat genügt, dass er das mit seinem Posting für möglich gehalten hat. Schon das war oft schwer zu beweisen – Absicht wird aber praktisch überhaupt nicht nachweisbar sein. Künftig wird es daher vermehrt heißen, dass Hasspostings in emotionaler Empörung passiert sind, aber natürlich nie die Absicht bestanden hätte, die Menschenwürde anzugreifen. Die Reform verfehlt nicht nur ihr Ziel, sondern wird dazu führen, dass Hasspostings noch schwerer verfolgbar sind.

3 Kommentare bis jetzt.

  1. Bedenklich finde ich auch, dass der §276 „Verbreitung falscher, beunruhigender Gerüchte“ ersatzlos gestrichen wird. Mit der Begründung, er sei „totes Recht“. Dabei gab es erst vor Kurzem einen Fall in den Medien, der nach 276 zu untersuchen wäre: die FPÖ hatte im Gemeindebau hetzerische und falsche Flugblätter verteilt. Was wenn sich daraus wirklich was entwickelt hätte? Auch eine Versuchsprüfung wäre interessant, denn auch der Versuch wäre strafbar.
    http://kurier.at/chronik/wien/wien-fpoe-wirbt-mit-zeitungsente/117.993.197

  2. Cheap Gucci sagt:

    Let us always remember which Harry Reid can be a guy Mormon. in nBut there is certainly something else below which the majority of us will be lacking Romney may not paid just about any taxation intended for decade mainly because he might not have acquired some cash intended for decade. Hew well could possibly have paid for himself an income connected with $1 that is certainly beautifully 100 % legal which is not really taxable, consequently no „income“ income tax. (I believe it is $7K you really before you decide to get to file, while it might be a bit a lesser amount of. ) in nHe could possibly have as an alternative considered his money as dividends that is certainly beautifully 100 % legal (if it must be can be another issue, nonetheless it *is* 100 % legal, in addition to routinely done) so because of this solely got „investment“ earnings on which he or she presumably paid for the right taxation. And thus someone that for some reason (illegally) received a duplicate connected with Romney’s taxation assessments for the people many years solely recognizes the dog paying out taxation upon investment benefit without having seeing that it is really paycheck paid for as dividends in addition to knee-jerks the actual „didn’t fork out taxes“ mantra. in nI believe Ms. Goodman input it best previous summer: Mitt Romney is quite EXTREMELY loaded. Great he’s sufficient money not to need pice in addition to payoffs so because of this can be sincere. And frankly, I actually no longer health care precisely how he or she consumes *his* money, On the web considerably more thinking about precisely how he or she (or NoBama) consumes *OUR* money….

  3. Fake Oakleys sagt:

    That looks a lot more like the RIAA exploit the lawful technique for the rapid greenback in comparison with these individuals basically looking to stop pirating. They have such as songs is merely the the lure for true profit-making unit. My partner and i more than likely end up being shocked should they released their own personal songs on to the online. While he or she actually should have got downloaded the background music, strangely the court ought to find that is the way influenced the „victim“ will be as well as give treatment appropriately. If really eight sounds, drop these individuals $7 money. That you will find rights. Definitely not this specific outrageous amount.

Einen Kommentar schreiben: