Monika Vana ins Europaparlament

Ulrike Lunacek und Michel Reimon stehen an der Spitze der Grünen KandidatInnen für die EU-Wahlen. Sie werden in den nächsten fünf Jahren die österreichischen Grünen jedenfalls im EU-Parlament vertreten. Ulrike Lunacek mit dem Schwerpunkt Außenpolitik und Michel Reimon als Globalisierungskritiker und Netzpolitiker. Spannend wird, ob es uns gelingt ein drittes Mandat zu erreichen, dann würde die Wiener Landtagsabgeordnete Monika Vana ebenfalls Europa-Parlamentarierin werden.

Ich bin seit vielen Jahren persönlich mit Monika Vana befreundet, aber nicht nur deshalb würde mich ein Mandat für sie freuen. Politisch vertritt Monika Vana punktgenau, wie ich mir europäische Politik vorstelle. Sie ist glühende Europapolitikerin ohne aber in eine europäische Besoffenheit samt absurden Liebeserklärungen an Europa zu verfallen. Sie ist deutlich in der Kritik, wenn es um Fehlentwicklungen geht, aber ohne antieuropäische Reflexe und Nationalstaatsromantik zu bedienen.

Mit Monika Vana würde eine überzeugte Sozialpolitikerin EU-Abgeordnete werden. Gerade dieses Thema ist im Zuge der Wirtschaftskrise auf europäischer Ebene leider in den Hintergrund gerückt. Wir brauchen aber Abgeordnete wie Monika Vana, die ihren Schwerpunkt in einer europäischen Sozialpolitik sehen. Im europäischen Parlament will sie sich unter anderem für ein soziales und geschlechtergerechtes Europa einsetzen. Mindestlöhne in allen EU-Staaten, eine europäische Arbeitslosenversicherung, aktiver Kampf gegen Einkommensunterschiede, Quotenregelungen in Aufsichtsräten und Vorständen Europäischer Unternehmen sollen für europaweite Gerechtigkeit sorgen und das verlorene Vertrauen der EuropäerInnen in die Union zurückgewinnen.

In all diesen Bereichen hat das Europäische Parlament in Kooperation mit der Zivilgesellschaft eine entscheidende Rolle. Monika Vana will „Vision, Widerstand und praktische Umsetzung grüner Ideen verbinden, um Europa zu gestalten, damit es nicht zum Elitenprojekt und Vehikel zum Sozialabbau reduziert wird“.

Monika Vana – Kurzbio

Monika Vana ist stellvertretende Klubobfrau der Wiener Grünen und Kandidatin der österreichischen Grünen zur Europawahl (Listenplatz 3). Nach dem Abschluss des Studiums der Wirtschafts- und Verwaltungsinformatik an der TU Wien arbeitete sie in den 1990ern als Europareferentin im Kabinett von Frauenministerin Johanna Dohnal und im Beratenden Ausschuss für Chancengleichheit bei der Europäischen Kommission. Seit 2001 ist sie Gemeinderätin und Landtagsabgeordnete der Wiener Grünen, Europa- und Arbeitsmarktsprecherin. Mitbegründerin der europaweiten Vernetzung Grüner KommunalpolitikerInnen. Derzeitige Funktionen ua: stv. Vorsitzende des Gemeinderatsausschusses für Europäische und Internationale Angelegenheiten, stv. Vorsitzende des Wiener Gemeinderates, Vorstandsmitglied im Städtebund, im Österreichischen Frauenring, im Verband öffentlicher Wirtschaft und im WAFF (Wiener ArbeitnehmerInnenförderungsfonds), Mitglied der Generalversammlung der Green European Foundation.

Wahlprogramm der Grünen zur Europa-Wahl

Einen Kommentar schreiben: