Was wird in Österreich gerne geschimpft. Die größte Einkaufsstraße Wiens soll eine Fußgängerzone werden. Skandal! Eine Welle der Empörung wogt. Rauchverbote in Lokalen? Der Volkszorn kocht. Vermögenssteuer könnten eingeführt werden, die Superreiche gerade mit ein bis zwei Milliarden Euro belasten? Betroffene sehen das Abendland und den Wohlstand  den Bach runtergehen.

Ich möchte nicht falsch verstanden werden. All das sind Themen, die man kontroversiell und mit viel Berechtigung diskutieren soll? Was mich aber stört: das Milliardengrab Hypo-Alpe-Adria könnte uns bis zu 18 Miliarden kosten. Die Reaktionen sind relativ mau. Es wird berichtet – man zuckt mit den Schultern – breite Empörung bleibt aus.

Eigentlich müsste es Großdemonstrationen geben. Wie das politische Establishment aus FPÖ, ÖVP und SPÖ agiert hat, ist schlicht ein Skandal. Der beginnt bei den Haftungsübernahmen des Landes Kärtnen durch die blaue Landesregierung und reicht bis zur fragwürdigen Notverstaatlichung durch ÖVP und SPÖ. Diese Verantwortungträger gehören zur Rechenschaft gezogen.

18 Milliarden Euro an Kosten für die marode Bank entsprechen jenem Betrag, mit dem Österreich im Rahmen des ESM im Falle eines europäischen Zusammenbruchs haften würde. Letzters ist nicht eingetreten – die Hypo-Kosten werde zu einem großen Teil aber schlagend werden. Die Folgen sind fatal. Die Staatsschulden steigen. Die Kosten werden auf SteuerzahlerInnen und Sparpakete, die in der Regel „die Kleinen“ und zukünftige Generationen treffen, übergewälzt. FPÖ, ÖVP und SPÖ geben für die Hypo-Rettung jenes Geld aus, das dem Bildungssystem, der Forschung, dem Rechtsstaat oder dem Sozialsystem fehlen werden. Wie gesagt, eigentlich müsste es eine Großdemonstration geben.

25 Kommentare bis jetzt.

  1. TheAnnotator sagt:

    Nicht schlau, die MaHü mit der HAA in einen Kontext zu setzen…

  2. Martin sagt:

    Unglaublich! Einfach unfassbar was da anrichtet wurde, und noch immer wird!!! Ich verstehe es einfach nicht. Wieso regen sich die Leute über die MaHü auf, aber Milliarden zusätzlicher Schulden, die wir alle bezahlen müssen, für die wir nichts (aber rein gar nichts!) dafür können, lässt die Österreicher kalt! Habt ihr es immer noch nicht kapiert? Wir werden zur Kasse gebeten, obwohl es eine andere Lösung gebe! Die Gläubiger, die ja mit dem Risiko eines Verlustes rechnen haben müssen, bekommen ihre Kohle, aber wir, das Volk, soll nun blechen? Ich versteh die Welt nicht mehr! Wo leben wir eigentlich? Ist Österreich wirklich schon so im Arsch? Wo sind die Demos? Wo ist der Aufschrei? Jede Familie ist von einem Tag auf den anderen um 11.000 € ärmer geworden!!!! Stellt euch das mal vor!!! Unglaublich, unfassbar, unwählbar (FPÖ,ÖVP,SPÖ)!!!

  3. Flieg sagt:

    Das waren noch Zeiten.
    Zeiten in denen diese Geschichten noch aktuell waren.
    Zeiten als jene, die jetzt die Sache aus dem Dreck ziehen sollen, überzeugt waren, dass das ja alles Mist ist mit der Pleite und so. Als der Sturm vorbei war, offen zu sehen war, dass sie geknickt war.

    Der Sturm ist lange vorüber und was hat sich geändert.
    Nix.

    Ich halt meine Nase aus dem Fenster in den Aperwind. Das wird bestimmt kein Sturm werden. Oder?

  4. ALEX sagt:

    Es scheint schon zu spät zu sein?
    Die Menschen akzeptieren schon fast alles!
    Alles geplant mit der Angstkeule!
    Die Snowden Geschichte NSA war auch geplant, dadurch traut sich keiner mehr etwas zu sagen. Henry Kissinger“ In der Welt passiert nichts zufällig“ Einer der größten Verbrecher der Nachkriegszeit! Wir alle sind es, die durch unsere Trägheit, Naivität, Verblödung durch die Medien, fehlende Zivilcourage und die Existenzängste diese Entwicklung zugelassen haben!
    Ein totales Kontrollnetz wird gerade über den Planeten gespannt und fast keiner merkt es! Die Überwachungs- Drohen werden demnächst folgen!

  5. ALEX sagt:

    In einer Welt wo der 11. Sept. nicht aufgeklärt werden darf, ist auch nichts anderes zu erwarten. Das Volk ist zu naiv um die wahren Hintergründe einer kleinen Elite zu durchschauen. Die Erfindung des Terrors war der Startschuss für die Versklavung der Menschheit. Alles wird ins Reich der Verschwörung abgeschoben – so leicht lassen sich die Menschen verarschen! Wir haben keine freien Medien mehr! Nicht mal die Justiz begreift das kriminelle Finanzsystem! das wäre ein Pflichtfilm für alle Bürger (bürgen)
    Nicht mal die Justiz begreift das System!
    http://www.youtube.com/watch?v=nHMq_PFkrho&list=PL5B029044E0480C67&index=1
    Ist aber nicht erwünscht, denn wenn die Menschen aufwachen, dann haben wir noch vor morgen früh eine Revolution(sagte Henry Ford)
    Es ist so unglaublich, dass man es nicht glauben will!

  6. Wolfgang sagt:

    Kann man abschätzen, ob den österreichischen Steuerzahlern eine Insolvenz billiger kommt als die derzeit angestrebte Anstaltslösung (Bad Bank)?
    Was ist der Vorschlag der Grünen?
    Und was hat es mit der geheimnisvollen Wyman-Studie auf sich?

  7. freieswort sagt:

    Lieber Steinhäusel,
    Neid is ein schleches Motiv um Geld einzunehmen beim Anderen -> schon mal überlegt für jeden Steuereuro -> 2 Euro an ausgaben des Staates einzusparen.
    Dein lieber Sparefro -> hast nix seit Deiner Kindheit gelernt Burli

  8. Raimund Pulz sagt:

    Also los !!!!!!
    Lasst uns Demonstrieren gehen.
    Wer organisiert diese und wer macht mit?
    Wir sind schon mal 10 Personen.
    lg Raimund

  9. albert steinhauser sagt:

    Sg. Wolfgang!
    Laut Wyman-Studie wäre die Hypo-Insolvenz für den Steuerzahler die günstigste Lösung. Denn in diesem Fall müssten auch die Hypo-Gläubiger mitzahlen. Dem österreichische Steuerzahler würde das 5,3 Milliarden Euro sparen. Diese Studie wurde vom Finanzministerium in Auftrag gegeben und dann vertuscht. Offensichtlich brachte sie nicht das von ÖVP und SPÖ politisch erwünschte Ergebnis.
    Hier der Link zu den Positionen der Grünen: http://www.gruene.at/themen/finanzen/hypo-maximaler-steuerzahlerinnenschutz
    MfG
    Albert Steinhauser

  10. Erwin sagt:

    Via Social Media formieren sich am 11. Februar 2013 Österreicher, die das Hypo Alpe Adria-Debakel nicht einfach hinnehmen wollen. Über AVAAZ.org formiert sich der Bürgerwiderstand mittels einer Petition.

    http://wirtschaftsblatt.at/home/nachrichten/oesterreich/1561388/Hypo_Netzaktivisten-machen-mobil-gegen-Spindeleggers-Anstalt

    https://secure.avaaz.org/de/petition/Oesterreichische_Bundesregierung_Kein_Steuergeld_mehr_fuer_private_Banken

  11. Martin sagt:

    Ich denke, dass das daran liegt, dass man diesen Skandal (19 Mrd. Euro!!!) noch gar nicht realisieren kann!

    Also, ich kann es noch nicht realisieren!

    Mit diesem Betrag könnten wir die Armut in Ö beenden, Vollbeschäftigung schaffen, die Umwelt ausreichend schützen und genug Gelder für Entwicklungszusammenarbeit bereit stellen!

    Ich kann es immer noch nicht realisieren! SPÖ, ÖVP und FPÖ sollen sich aber vor mir fürchten, wenn ich es realisiere!

  12. Martin sagt:

    Mit Fürchten meine ich, dass ich dann ein sehr, sehr zorniger Wähler werde.

    SPÖ, ÖVP und FPÖ kann ein Debakel bei der EU-Wahl drohen, dass ihnen das hören und Sehen vergeht! Ich kann mir sogar eine Mehrheit von Grünen, NEOS und dem Linksbündnis (Piraten, Wandl und KPÖ) vorstellen. Auch die AK-Wahlen werden ein Debakel für die FSG!

  13. Peter sagt:

    HUPKONZERT – HEUTE – PARLAMENT
    Wann und wo können wir einander heute mit unseren Fahrzeugen (sonstigen Geräten) beim Parlament in Wien zum Hupkonzert treffen?
    Heute findet eine Sondersitzung zu diesem Thema statt.

  14. herbie96 sagt:

    Wer bitte sind die sogenannten Berater,denen angeblich 300 Millionen € bezahlt wurden!
    Wenn die Regieung nicht schleunigst mit Namen und Zahlen herausrückt,dann gibt es die grosse Demo!!!Wir sind das Volk!!!

  15. Paul1983 sagt:

    Dann setzt doch bitte eine Demo an. Wäre sofort dabei.

  16. Yo sagt:

    Na dann organisierst halt endlich eine! Wir sind dabei.

  17. Rasputin sagt:

    Ja,ja, organisiert endlich eine Demo!!Es werden Menschen aus allen politischen Lagern kommen! Motto: Ab in den Konkurs mit der HAA trotz der stets erwähnten „Risken“. Es geht nicht nur um Geld, sondern auch um den Selbstrespekt von uns Wählern und Steuerzahlern!
    lg Rasputin

  18. Puffler horst sagt:

    Warum organisieren die Grünen mit anderen Gruppierungen keine Demonstration, so kann es nicht weitergehen, der Steuerzahler wird abgezockt,die denn Schaden angerichtet haben, verdienen noch dabei

  19. Freemann sagt:

    Bei den Kranken wird gespart die auf ein paar 100€ angewiesen sind,aber f hypo um nur ein beispiel zu nennen wird alles in den A… geschoben auf Kosten des steuerzahlers,wann kommt der grosse aufstand gegen diese Schei..Regierung zustande??

  20. wachter sagt:

    eine nie dagewesene demo in österreich muß organisiert werden.
    das dürfen wir Bürger nicht mehr hinnehmen.

  21. max sagt:

    1. Braucht man ein genaues Ziel für die Demo
    2. Eine Organisation(zB ein Oppositionspartei welche man für diese Zwecke gewählt hat)
    3. Anmeldung der Demo und Werbung(Mails, Facebook, den Zeitungen melden, auf der Homepage dazu aufrufen, Ein bekannter (grüner)Politiker könnte ein Interview geben)

    Leider gibt es in Österreich niemanden der so etwas machen kann. Anscheinend sind die Grünen auch schon voll mit Solltma, Wärgut
    Eigentlichmüsste Leuten. Bei der geringen Parteiförderung ist es für die Grünen ja quasi unmöglich eine Demo zu organisieren.

  22. max sagt:

    Am Dienstag den 18. März ist eine Demo für einen U-Ausschuss angemeldet. Bleibt die Unterstützung der Grünen beim „eigentlich müsste“?

  23. Gerhard sagt:

    Ich bin dort! Und ich hoffe, auch die Grünen unterstützen die Kundgebung!

  24. […] “Spindi, wir wissen, wo die Hypo steht!” Das Netz rüstet zum Hypo-Widerstand HYPO-ALPE-ADRIA: EIGENTLICH MÜSSTE ES EINE GROSSDEMONSTRATION GEBEN (Albert Steinhauser) “Hypo: Es reicht!” – Demonstration gegen Hypo-Causa in […]

Einen Kommentar schreiben: