Danke Nelson Mandela!

Mit Nelson Mandela ist einer der großen linken Freiheitskämpfer gestorben. Die Solidarität mit dem Widerstand gegen das Apartheid-Regime in Südafrika hat mich in den 1980er-Jahren mitgeprägt. Lange ist in meinem Kinderzimmer ein Plakat mit dem Titel „Handel mit Südafrika tötet“ mit abgebildeten Konserven aus denen Blut rinnt, gehangen.

Das Apartheid-Regime Südafrikas war eine Schande für den Westen. Dort tat man sich lange mit der konsequenten Ablehnung schwer. Manche beschönigenden Einschätzungen sprachen damals sogar von einer Demokratie eigener Prägung. Mandelas Lebenswerk besteht aus seinem aktiven und konsequenten Freiheitskampf und seinem Beitrag zur weitgehend friedlichen Transformation Südafrikas in eine Demokratie.

Mandela – ein vorallem in jungen Jahren klar marxistisch orientierter Politiker – war für manche Gegner ein Terrorist. Selbst bis 2008 (!) stand Mandela auf einer Terroristenliste der USA. Weltweit wird eine weit überwiegende Mehrheit sein Lebenswerk als leuchtendes Beispiel würdigen. Zu Recht. Wer unter außer Achtlassung von persönlichen Nachteilen, Repression und Kerker politisch seine Ziele im Kampf gegen ein totalitäres Regime verfolgt, hat sich ein Denkmal gesetzt. Danke Nelson Mandela!

Einen Kommentar schreiben: