Grüne: Opfer des Austrofaschismus rehabilitieren

„Wiener Zeitung“ Nr. 137 vom 17.07.2010 Seite: 1

Wien. Die Grünen drängen auf eine Rehabilitierung der Opfer des Austrofaschismus. Sie befürchten eine Verzögerungstaktik der Regierungsparteien. Nationalratspräsidentin Barbara Prammer reagierte prompt: Es gebe keine Verzögerung bei der wissenschaftlichen Aufarbeitung des Austrofaschismus und der juristischen Rehabilitierung der Justizopfer. Allerdings seien Schnellschüsse nicht sinnvoll. „Daher ist auch jedes Drängen überflüssig und kontraproduktiv.“

Auch der Zweite Nationalratspräsident Fritz Neugebauer sieht die Gespräche für Rehabilitierung der Justizopfer des Austrofaschismus auf dem Weg. Schon im Winter hatten sich SPÖ und ÖVP auf Gespräche geeinigt. Die Vorbereitungen seien im Gang, sagt Neugebauer. Auch er pochte auf „eine seriöse wissenschaftliche Aufarbeitung“. Seite 11

Einen Kommentar schreiben: