FPÖ-Massenproteste gegen rot-grün?

Heute haben in Wien die lange angekündigten Massenproteste der FPÖ gegen rot-grün begonnen. Wie die Fotos der Proteste zeigen, steht die Wiener Stadtregierung schwer unter Druck. Ein Rücktritt soll nur mehr eine Frage der Zeit sein. Der Aufenthaltsort des Bürgermeisters ist unbekannt. Die Grünen sollen sich in ihr Hauptquartier im siebten Bezirk zurückgezogen haben. Dort wird die Lage als ruhig beschrieben, was bedeuten dürfte, dass Neubau noch von den Grünen kontrolliert wird.

In den letzten Stunden machten Gerüchte die Runde, dass mehrere Flugzeuge in Schwechat startklar gemacht worden sind. Auch soll bereits die legendäre und wertvolle Schlapfensammlung der Grünen verladen worden sein. Wohin die Flieger starten sollen, ist unklar. Laut Quellen aus der FPÖ soll Kuba der angepeilte Zielort sein. Nicht bekannt ist, ob Strache den Grünen freies Geleit zum Flughafen zugesagt hat.

Die FPÖ ist laut internationalen Agenturen vom Erfolg ihrer Proteste überwältigt. „Damit zeigt sich deutlich wie viele Menschen in dieser Stadt hinter unseren Protesten gegen rot-grün stehen“, wird ein hoher Vertreter der blauen Protestbewegung zitiert. Ob sich auch der UN-Sicherheitsrat mit der Lage in Wien beschäftigen wird, ist nicht bekannt.

🙂 🙂 🙂

Die FPÖ hat vor Monaten Massenproteste gegen rot-grün angekündigt. Lange hat es gedauert. Heute hat ein verlorenes Grüppchen demonstriert. Rot-grün ist in Wien angekommen. Die FPÖ hat sich blamiert.

11 Kommentare bis jetzt.

  1. Nachrichten aus dem Untergrund sagt:

    Neubau dürfte nicht repräsentativ für Wien sein. Außerhalb des Gürtels könnten die Aufständischen vielleicht doch die Mehrheit haben. Das würde sich auf die Fluchtmöglichkeiten auswirken. Der Flughafen liegt südöstlich der Stadt und grenzt mit Simmering an eine mögliche Rebellenhochburg.

  2. Auslandsösterreicher sagt:

    Nachvollziehbar ist die leichte Häme schon. Dabei würde ich allerdings nicht vergessen, dass circa jeder vierte Wiener die Jungs für wählbar hält. Diese Leute zurückzugewinnen wäre angebrachter als subtile Ironie, welche die Adressaten ohnehin nicht verstehen.

  3. Erich Reder sagt:

    Damit blieb aber den Linken erspart, wie sonst üblich Kinder in die politische Schlacht zu schicken.
    http://www.erstaunlich.at/index.php?option=com_content&view=article&id=840:demokratieverstaendnis-null&catid=1:erstaunliches

  4. des lesens Fähiger sagt:

    Hallo Albert!

    Kannst Du diesen Link von dem Herrn Reder bitte löschen. Es muss ja nicht sein, dass die Leser_innen Deines Blogs den Unsinn dieser rechtsrechten Seite weiterlesen. Die wissen sich sicher Besseres mit ihrer Zeit anzufangen 🙂

    Der Herr Reder will ja nur seinen Quatsch in den Suchmaschinen nach vorne puschen und das will ich nicht.

    Danke & lg

  5. Erich Reder sagt:

    re: By des lesens Fähiger, 25.03.11 @ 20:55
    ——————————————-

    Und wieder ein Linker der durch Demokratieverständnis glänzt.

  6. Arno Nym sagt:

    An die Grünen geht das Ersuchen, sich verstärkt für die Reintegration der aus der Gesellschaft gefallenen Mitbürger einzusetzen.

    Heute musste man vor dem Rathaus 30 desillusionierte, perspektivlose Personen sehen, die ihrer Ziellosigkeit Ausdruck verliehen. Man bemerkte, dass niemand der Anwesenden die Chancen seines Lebens genutzt hatte oder dies noch tuen könnte. Jedes Einzelschicksal war zutiefst ergreifend.

    Sie hatte nicht einmal genügend Leute um ihre Transparente ordentlich aufzustellen…

  7. des lesens Fähiger sagt:

    oje, armer Herr Reder.

    Wieder einer der Werbung für rechtsextremes Gedankengut mit Demokratieverständnis verwechselt.

  8. Erich Reder sagt:

    re: By des lesens Fähiger, 25.03.11 @ 23:44
    ——————————————-
    Ich muss mich bei Ihnen entschuldigen. Ihnen mangelt es nicht an Demokratieverständnis, sondern an politischer Bildung. Auf meiner Webseite werden Sie keinen einzigen „rechten“, geschweige denn „rechtsextremen“ Beitrag finden, da dies nicht meiner politischen Orientierung entspricht. Sie scheinen offenbar ein Pisa-Opfer zu sein und können daher nicht sinnerfassend lesen. Daher war mein Vorwurf des mangelnden Demokratieverständnisses ungerecht. Sie sollten, so es Ihre Zeit erlaubt, schnellstens einen WIFI-Kurs besuchen. Möglicherweise kann Ihnen dort geholfen werden.

  9. Albert Steinhauser sagt:

    Gute Nachrichten. Lage in der Stadt heute morgen ruhig. Alle 50 FP-Massenprotestierer haben sich in Gasthäuser zurückgezogen. Rot-grüne Stadtregierung bleibt im Amt.

  10. des lesens Fähiger sagt:

    Es ist schon immer wieder erstaunlich: Wenn man zu einem Rechtsextremen „Rechtsextremer“ sagt, dann distanziert er sich gleich von seinem Gedankengut. So als ob es anrüchig wäre. Warum stehen sie nicht dazu?

  11. kewagi sagt:

    Vor 10 Jahren hätt ich mir noch hämisch ins Fäustchen gelacht. Inzwischen finde ich dieses Hick-Hack nur noch traurig. Aber irgendwie beruhigend zu sehen, dass die Reichweite der Rattenfänger_innen auch im schönen Absurdistan ihre Grenzen hat.

    Und, ja, die Wortwahl schenkte mir ein Schmunzeln. Danke! 🙂

Einen Kommentar schreiben: