Podiumsdiskussion Vorratsdatenspeicherung

Was Vorratsdaten über uns verraten

Als Vorratsdatenspeicherung wird die Speicherung der wesentlichen Daten von Kommunikationsvorgängen durch die Telekommunikationsanbieter für einen bestimmten Zeitraum bezeichnet. Erfasst werden Verkehrs- und Standortdaten einschließlich Teilnehmer- und Nutzerdaten, die im Rahmen von Telefon, SMS und Internet-Protokollen erzeugt werden.

Notwendige Maßnahme gegen Terrorismus oder Präventivbespitzelung von BürgerInnen?

Gemeinsam diskutieren:

Doris Liebwald (Wiener Zentrum für Rechtsinformatik)
Malte Spitz (Mitglied des Bundesvorstand Bündnis90/Die Grünen)
Albert Steinhauser (Nationalratsabgeordnete & Justizsprecher der Grünen)

Moderation:
Georg Markus Kainz (Verein Quintessenz)

Wann: 22. März 2011  19:00
Wo: Depot, Breite Gasse 3 1070 Wien

Eine gemeinsame Veranstaltung mit dem Verein quintessenz

Einen Kommentar schreiben: