Cold Calling: Telefonüberfall der Geschäftemacher

Cold Calling. Das Telefon läutet und jemand will ein Geschäft aufschwatzen. Wer kennt das nicht? So leicht wird man die geschulten Verkäufer nicht wieder los oder man hängt einfach auf. Telefonkeilerei ist zum echten Problem geworden. KonsumentInnen werden von solchen Angeboten regelrecht überfallen. Die Bundesregierung hat jetzt ein Maßnahmenpaket vorgestellt. Erst, wenn man einen Vertrag, der telefonisch vereinbart wurde schriftlich zugesendet bekommt, beginnt eine einwöchige Rücktrittsfrist. Nur Telefongeschäfte im Spiele, Wett- und Lotteriebereich sind verboten. Das ist zu wenig.

Damit wird sich an der Gesamtsituation nichts ändern. Die wenigsten KonsumentInnen kennen ihre Rücktrittsrechte. Nur wenn unerbetene Telefongeschäfte generell unwirksam sind, wird sich etwas ändern. Dann macht diese Geschäftspraxis nämlich keinen Sinn. Das hätte auch das Regierungprogramm vorgesehen. Die ÖVP will jetzt aber davon nichts wissen. Offensichtlich ist ihr die einseitige Parteinahme für Teile der Wirtschaft wichtiger, als der Schutz der BürgerInnen vor kommerziellen Telefonüberfällen.

Einen Kommentar schreiben: