Heute hat das Hearing der Abgeordneten durch Betroffene von sexueller Gewalt stattgefunden. ÖVP, FPÖ und BZÖ haben ihre Familiensprecherinnen geschickt – die SPÖ war durch eine Mitarbeiterin vertreten. SPÖ-Justizsprecher Jarolim hat es trotz Einladung vorgezogen, zeitgleich eine Pressekonferenz zu geben. Unmöglich! Ich habe gemeinsam mit unserer Familiensprecherin Daniela Musiol teilgenommen. Das Aufeinandertreffen an sich war schon ein Erfolg. Bisher hat es seitens der Politik konsequente Gesprächsverweigerung gegeben. Damit war es möglich, dass Betroffene erstmals ihre Forderungen unmittelbar bei die Politik deponieren können.

Inhaltlich reichten die Forderungen der Plattform der Betroffenen über eine unabhängige Opferhotline, Abschaffung der Verjährungsfristen, einer staatlichen Untersuchungskommission bis zur Errichtung eines Opferfonds. Die Politikerinnen von ÖVP, FPÖ und BZÖ haben durchaus interessiert Stellung genommen, wenn sie sich auch politisch nicht festlegen wollten. Sie haben aber versprochen den Forderungskatalog in ihren Parteien zu diskutieren. Dafür habe ich durchaus Verständnis, haben sich doch die meisten zum erstenmal mit diesen Fragen beschäftigt. Klar ist aber auch, irgendwann muss Klartext gesprochen werden.

Ich habe die Hoffnung auf eine staatliche Untersuchungskommission noch nicht aufgegeben. Sollte die aber nicht kommen, muss die Kirche sämtliche Unterlagen über vertuschte Fälle von sexueller Gewalt direkt an die Staatsanwaltschaft übergeben. Die Verweigerung der Kooperation mit den Strafverfolgungsbehörden wäre untragbar. Wichtig ist auch, dass endlich auch für Betroffene von Gewalt in staatlichen Heimen etwas passiert. Da ist die Politik jedenfalls unmittelbar gefordert. Nächste Woche ist Familienausschuss, da werden wir das zum Thema machen.

Mehr zum Thema: Sexuelle Gewalt in der Kirche – Verantwortung und Konsequenzen

2 Kommentare bis jetzt.

  1. anita sagt:

    Das wird alles unter den Tisch gegeehrt Mann darf nie vergessen was uns heim Kinder alles passiert

  2. Herbert Wertschnig sagt:

    Wer hat die betroffenen eingeladen?
    Ich wurde such Jahre lang in 2 Heimen von Priestern auf schlimmste sexuell missbraucht. Die Klassik Kommission hat meine Schilderung, und ich Bonn auch als Opfer anerkannt. Ich wäre auch gern dabei gewesen.

Einen Kommentar schreiben: