Proteste auf den Unis: Macht weiter

Die Student/innen haben die Uni Wien besetzt. Es reicht ihnen. Das kann ich gut verstehen. Macht weiter so. Während die Zustände auf den Unis jetzt schon unhaltbar sind, faselt ÖVP Obmann Pröll im Parlament vom ausgabenseitigen Sparen. „Guten Morgen, Herr Minister. Haben sie gut geschlafen“, kann man da nur fragen. Es gibt jetzt schon zu wenig Geld für Bildung.

Was wir brauchen ist eine „Bildungssteuer“. Viele haben vom freien Bildungszugang seit den 1970er-Jahren profitiert. Sie verdienen heute gut. Warum kann man von den Besserverdienenden nicht verlangen, dass sie über Steuern auch cialis original andorra zukünftigen Generationen Bildungschancen eröffnen. Das würde auch zur Verteilungsgerechtigkeit beitragen.

Ein glatter Unsinn, sind neue Zugangshürden. In Österreich ist die Akademiker/innenqote bekanntlich nicht sehr hoch. Wir müssen uns daher über jede/n  Student/in freuen. Ein Problem bleiben die Bildungsflüchtlinge aus Deutschland. So wichtig es ist, dass innerhalb der EU der Bildungsaustausch funktioniert, ist es nicht leistbar, dass Deutschland auf Kosten von Österreich seinen Uni-Zugang restriktiv hält. Das muss die EU berücksichtigen, wenn sie nicht will, dass der Frust über „Brüssel“ weiter zunimmt. Eine Lösung auf europäischer Ebene ist dringend notwendig.

4 Kommentare bis jetzt.

  1. Andreas Repa sagt:

    zuerst wurde in einer wahnsinnssitzung lauter schwachsinn beschlossen und die studiengebühren einfach abgeschafft. Jetzt rufen die nach der Feuerwehr, die ds Chaos verursacht haben. Die Kapazitäten der Unis auftocken geht nicht über Nacht, also MUSS man jetzt Beschränkungen machen.

  2. Zu Anfang mal ich bin ich ert 12 und kenne mich nicht wirklich aus aber ich frage mich wirklich wenn es so weiter geht, dass wir Keine Bildung mehr erreichen können, da:

    1)Gute Schulen Teuer sind…
    Wenn man nicht in einer guten Volkschule war nimmt einen kaum eine gute AHS/KMs….
    War man auf keiner guten AHS/KMS ist es sicher so schon schwer genug Mut zu haben sich für die Uni zu begeistern………

    2) Die Kosten einer Uni sind hoch. Die kann sich wohl nur eine Familie leisten die gut verdient…
    Hat zur Folge, dass es eine 2 Klassengesellschaft geben wirt und meiner meinung nach schon gibt…..

  3. Alexander Blüml sagt:

    Komm mal vorbei Albert ins AudiMax und red mit den Leuten – das wäre ein gutes Signal.

  4. dc sagt:

    Gratuliere Heinz!
    Mit 12 Jahren ist dir offensichtlich schon mehr klar, als allen schwarzen Lehrergewerkschaftern zusammen. Du hast ein hervoragendes Potential, lass es nicht verkommen, informiere dich über deine Rechte und wehre dich. Was zählt ist allein deine persönliche Erfahrung, also lass dir weiterhin keine Märchen erzählen und Bären aufbinden. Du hast ganz recht, das Problem besteht aus einer Klassengesellschaft, die nur mehr ihre Eliten schützte und alles andere vernachlässigte. Ich glaube jede Generation muss aufs Neue, und möglichst solidarisch, um ihre Rechte kämpfen, sie werden einem immer wieder von mächtigen Lobbies genommen.
    Und wenn die Guten nicht kämpfen, gewinnen die Bösen.

    Viel Erfolg!

Einen Kommentar schreiben: